Behandlungsgebiete

Marisquen

Marisquen werden häufig fälschlicherweise als äußere Hämorrhoiden bezeichnet, sind aber in der Regel vergrößerte Hautfalten, die nach perianalen Thrombosen zurückgeblieben sind und im Laufe der Jahre an Größe zunehmen. Bei großen Marisquen findet man häufig einen teilweisen Vorfall der analen Schleimhaut.

Marisquen sind zunächst nicht als krankhaft zu werten, können allerdings erhebliche hygienische Probleme verursachen, was langfristig durch die Reizung der perianalen Haut zu chronischem Juckreiz und zu Ekzemen führen kann.

In diesem Fall oder bei anhaltender Entzündung können die Marisquen durch einen kleinen chirurgischen Eingriff verkleinert oder entfernt werden.

Anatomie des Enddarms

Anatomie des Enddarms

1 Hämorrhoiden
2 Krypte mit Afterdrüsen
3 Perianale Venen
4 Analkanal
5 Äußerer Schließmuskel
6 Innerer Schließmuskel
7 Enddarm